ESTERS Wachdienst Krefeld

Fahrzeug- und Personenortung durch GPS

Für die Ortung von Fahrzeugen Personen verwendet der Wachdienst Esters GPS-Technologie. GPS-Ortung kann auch als wirksames Mittel für ihren individuellen Sicherheitsbedarf dienen. Auch als Baustein für umfassendere eigene Sicherheitslösungen lässt sich die GPS-Ortungstechnologie effektiv einsetzen.

Das Navigationssatellitensystem GPS (Global Positioning System) ermöglicht das metergenaue Orten von Personen oder Fahrzeugen sowie die Messung von Geschwindigkeiten. Zu ortenden Personen oder Gegenständen wird ein sogenannter „Tracker“ mitgegeben. Dabei handelt es sich um Miniaturgeräte mit integriertem Beschleunigungssensor. Benutzer können deren Standort über das Internetportal „GPSvision“ innerhalb ganz Europas feststellen. Routen, die Personen oder Fahrzeuge eingeschlagen haben, oder auf denen Ware transportiert wird, können somit online zurückverfolgt werden. Mithilfe der „Geozaun“-Funktion lassen sich Gebiete bestimmen, bei deren Überschreitung der Benutzer des Ortungssystems automatisch benachrichtigt wird.

Auch per Telefonanruf können die GPS-Tracker aktiviert werden. Wenige Sekunden nach Anruf versendet der Tracker eine SMS mit den Standortkoordinaten der Ware, des Fahrzeugs oder der zu ortenden Person.

Über das Portal „GPSvision“ können genaueste Einstellungen vorgenommen werden. Dazu gehört etwa, wie oft und nach welcher Winkeländerung der Route der Tracker Signale senden soll. Ein im Portal integrierter „Jammer-Alarm“ setzt sie sofort darüber in Kenntnis, wenn jemand versucht, den Tracker lahmzulegen.


Die GPS-Ortungstechnologie ist vielseitig einsetzbar:

Fahrzeugortung

Wird ein GPS-Tracker in einem Fahrzeug positioniert, kann der Standort des Fahrzeugs in jedem Moment festgestellt werden. Durch die Ortungstechnologie können per Anruf die Koordinaten eines gestohlenen Fahrzeugs jederzeit abgefragt und seine Geschwindigkeit ermittelt werden, womit die Suche danach erleichtert wird.

Das Flottenmanagement ist ein weiterer Einsatzbereich der GPS-Technologie bei Fahrzeugen. Ein zentraler Disponent kann mithilfe von Trackern und Ortungs-Software mehrere Fahrzeuge überblicken und kontrollieren.

Personenortung

Auch Personen können über GPS-Technologie geortet werden.

Dies kann im Falle von demenzkranken Personen oder Kleinkindern hilfreich sein. Durch die geringe Größe des Trackers ist es möglich, ihn in einer speziellen Tasche am Gürtel der Person zu befestigen oder das Gerät um den Hals der zu ortenden Person zu hängen. Bei Markierung eines Geozauns um ein bestimmtes Gebiet, wie etwa das Wohngebiet einer demenzkranken Person oder den Schulweg eines Kindes, wird der Nutzer informiert, sobald die Person das Gebiet verlässt.

Bei großen Veranstaltungen mit Security-Personal macht es GPS-Ortungstechnologie Organisatoren möglich, mehrere Angestellte zu koordinieren. Das GPS-Internetportal verhilft dabei zum Überblick auch aus größerer Distanz.

Individuelle Lösungen

Besprechen Sie mit uns, welches Gerät für Sie am geeignetsten ist. Der Esters Wachdienst stellt die GPS-Ortungstechnologie zur Waren-, Fahrzeug- oder Personenortung nach Ihren Bedürfnissen zusammen und programmiert Geräte und Software individuell.